SEO-Tipps von Semalt, wie Sie Besucher auf Ihre Website leiten können

E-Commerce ist heute zur Grenze des internationalen Geschäfts geworden. Allein in Nordamerika finden rund 8% der Einzelhandelsgeschäfte online statt. Bis Ende des Jahrzehnts wird ein zweistelliger Wert erwartet.

In einem immer größer werdenden und immer dichter werdenden E-Commerce-Bereich stellt sich die Herausforderung, Ihre potenziellen Zielkunden auf Ihre Plattform zu lenken. Die Antwort liegt darin, sicherzustellen, dass Sie bei allen Suchanfragen nach verwandten Produkten und Dienstleistungen die Nase vorn haben. Daher wurde Search Engine Optimization (SEO) entwickelt, um dieses Ranking zu vereinfachen.

Unter der Oberfläche stützt sich SEO auf einen komplexen Algorithmus und strenge Richtlinien wie die des Google-Webmasters. Website-Entwickler müssen regelmäßige Wartungspläne für Websites durchführen, um dem Algorithmus zu entsprechen, und gleichzeitig neue Updates von Google berücksichtigen. Auf diese Weise können Sie Ihr Suchmaschinenranking beibehalten oder verbessern und so den Verkehr auf Ihre Website leiten.

Dieser komplexe Algorithmus enthält über 200 Faktoren. Ivan Konovalov, der Customer Success Manager von Semalt , unterteilt es in drei Hauptuntergruppen.

1. Einrichtung der technischen Website

Eine fundamentale E-Commerce-Website benötigt eine nahtlose und benutzerfreundliche Oberfläche, über die Ihr potenzieller Kunde mit allen Funktionen und Inhalten interagieren kann. Bei der Qualität des Designs oder der Qualität des Inhalts können Sie keine Kompromisse eingehen. Erleichtern Sie die Navigation mit Menüleisten, schreiben Sie Inhalte präzise, indem Sie die Verkaufssprache und weniger Wörter verwenden, um eine Produktbeschreibung bereitzustellen und relevante Schlüsselwörter gleichmäßig auf der gesamten Website anzuwenden. Wenn sich ein Client abmeldet, sollte er mit der besten Benutzererfahrung seines Lebens abreisen. Dies erklärt, warum die meisten E-Commerce-Websites die Benutzereingaben von Fokusgruppen einbeziehen, bevor die Website offiziell online gestartet wird. Während dieses Prozesses beseitigen sie Inkonsistenzen, verbessern Design, Layout, Inhalt und allgemeine Navigation und geben dem Endbenutzer eine vollständige E-Commerce-Plattform.

2. On-Page-Optimierung von SEO-Inhalten

Die Optimierung bezieht sich hier auf die Details, mit denen Sie erklärt haben, worum es auf Ihrer Website geht. Hier müssen Sie relevante und genaue Schlüsselwörter verwenden, die das auf der Website präsentierte Produkt oder die Dienstleistung sowie die Daten zum Ranking in den Suchergebnissen widerspiegeln, die Ihre Position im Vergleich zu Wettbewerbern anzeigen. Sie müssen die Bedeutung der Keyword-Recherche einschätzen und zusammen mit dem Aufbau interner und externer Links verwenden, um der Website Glaubwürdigkeit und Relevanz zu verleihen. Noch wichtiger ist, dass Ihre Website sowohl auf Desktop-Computern als auch auf mobilen Plattformen mit akzeptablen Ladegeschwindigkeiten und qualitativ hochwertigen Bildern betriebsbereit ist.

3. Off-Page-SEO-Optimierung

Eine E-Commerce-Website-Plattform muss außerdem über ein SSL-Zertifikat verfügen, um Kreditkarteninformationen zu sichern. Mit dieser Lizenz können Sie virtuelle Zahlungen sicher und bequem für Ihre Kunden abwickeln. Schließlich muss Ihre Website immer über frische und relevante SEO-Inhalte verfügen, damit sie aktiv genug ist, um von Google und anderen Suchmaschinen wahrgenommen zu werden. Eine inaktive Website, egal wie gut sie ist, wird aufgrund mangelnden Interesses in der Rangliste der Suchergebnisse nach unten rutschen. Regelmäßige Wartung bedeutet auch, dass die Website die wahren Details dessen widerspiegelt, was Sie Ihren Kunden zur Verfügung stellen. Binden Sie Website-Benutzer immer in Feedback-Mechanismen ein, damit Sie die Benutzererfahrung noch weiter verbessern können.

mass gmail